Dörfer Architekten
Die Gebäudehülle als Gestaltungselement

Nach Westen charakterisiert sich die Gebäudehülle durch die offene Struktur der Balkonanlage und nach Osten durch eine zurückhaltende und geschlossene Lochfassade. Vertikale Bänder gliedern die Fassade und verleihen dem Baukörper eine schlichte Eleganz. Die geschosshohen verschiebbaren Verglasungs-elemente der Wintergärten und die weiße Putzflächen durchbrechen die strenge Fassadenoptik. Dadurch wird außerdem eine optische Reduzierung der Baumasse erreicht. Das neue Dachgeschoss wird mit einer rythmischen und warmen Farbigkeit belebt und hebt sich so vom Rest des Gebäudes bewußt ab. Auf den cremefarbigen Giebelseiten tauchen die farbigen Felder als Referenz und Akzentuierung wieder auf und sorgen so für den optischen Zusammenhalt von Alt und Neu.

>>