Dörfer Architekten
 
Wohnen im städtischen Grün

Bei der Gestaltung der Aussenanlagen wurde behutsam mit dem vorhandenen Baumbestand umgegangen. Dabei sollte der Charakter der parkartigen, offenen 50er-Jahre Siedlung bewahrt werden. Durch die vorgegebene Position der Bestandsgebäude und die Integration der Stellplätze auf dem Gelände formuliert sich zwischen den beiden Gebäuden ein befestigter Innenhof, der in seiner Ablesbarkeit durch zusätzliche funktionale und raumbildene Elemente (Müll- und Fahrradboxen) ergänzt wird. Durch die Spiegelungen und Reflexionen in der Verglasung der Wintergärten erhält das Ensemble einen aufgelockerten und leichten Charakter. Die langen Wohnwege werden durch die betonten und mit Vordächern ergänzten Hauseingänge gegliedert.

>>